German Church School Addis Abeba « Jedem eine Chance  «

Wer nicht viel läuft braucht extra viel Gymnastik

2018 02 17 Physiotherapie 115b 200pxUnsere Rollstuhlfahrer und Kinder mit körperlicher Behinderung bekommen Physiotherapie

Im November 2017 konnten wir ein Angebot für uns war Kinder mit körperlichen Behinderungen wieder aufnehmen. Jahrelang haben wir aus finanziellen Gründen die Physiotherapie aussetzen müssen. Dank einer Spende aus Deutschland können wir diese dringend nötige Maßnahme wieder aufnehmen.

In den letzten zwei Jahren haben wir zunehmend Kinder mit besonderen Ansprüchen an körperliche Betreuung in unser Unterrichtsprogramm aufgenommen. Wir freuen uns, dass sie so unkompliziert am Unterricht teilnehmen können. Besonders Rollstuhlfahrer sind „pflegeleicht“. Wir achten darauf, dass sie ausreichend Raum in ihren Unterrichtsräumen haben und ihnen Mitarbeiter bei der Überwindung von Hürden auf dem Gelände helfen. Für eine Klassengemeinschaft ist es ganz selbstverständlich, dass Mitschüler auf Rädern integriert werden müssen. Hier zahlt sich die nunmehr 30-jähriger Tradition der Integration aus.

Das stundenlange Sitzen, die wenige Bewegung im normalen Schulalltag bedeutet für sie allerdings eine besondere Belastung. Während die anderen zum Beispiel in den Pausen über den Schulhof rennen, ist es für sie nicht so einfach einen Ausgleich zu bekommen. Deshalb kommt seit drei Monaten ein Physiotherapeut an die Schule und bietet besondere Übungen für Muskeln, Gelenke und Knochen an.

2018 02 17 Physiotherapie 105c

Der Spaß ist den Kindern anzusehen. Endlich werden die steifen Gelenke wieder flexibel, endlich kümmert sich jemand um den verspannten Rücken. Vorsichtig und behutsam geht der gelernte Therapeut vor, wenn es darum geht, Körper, Geist und Seele in eine Balance zu bringen. Gerne bewegen die kleinen Patienten die Körperglieder oder lassen sich bei der Bewegung helfen. Zur Zeit können wir neun Schülerinnen und Schüler jeweils eine Stunde Physiotherapie pro Woche anbieten. Das ist nicht genug, aber immerhin ein Anfang.

Nach einem Vierteljahr wird der Physiotherapeut beginnen, auch die Eltern in die Übungen einzubeziehen. Was da in der Schule angenehm ist und ganz positive Energie freisetzt, soll zu Hause fortgesetzt werden. Nicht nur während der Schulzeit ist Bewegung für körperlich Behinderte wichtig, erst recht an Wochenenden und in den Ferien.

Vor 30 Jahren hat unser Inklusionskonzept ganz einfach angefangen. Aber die Ansprüche sind gestiegen. Alltagserfahrungen und neue Erkenntnisse führen zu neuen Praxismodulen. Wir sind froh, als Modellschule auch da vorneweg zu sein und ein vorbildliches Konzept für die Körperschulung anbieten zu können. Das wäre ohne Hilfe aus Deutschland nicht möglich. Die Kosten für Fachleute hier in Äthiopien sind hoch, unmöglich für die Ärmsten der Armen, das zu finanzieren. Dank unserer Förderer können wir da helfen.

Bis zum Schuljahresanfang im September 2018 werden wir herausfinden, ob wir weitere Stunden Physiotherapie anbieten können. Für die Betroffenen wäre das eine große Hilfe.

Karl Jacobi

2018 02 17 Physiotherapie 101b